Abscherwerkzeuge aus sprühkompaktierten Stelliten

Projekt-Nr.: AiF 17464N
Laufzeit von 2012 bis 2014.

Themenfeld: Fertigungstechnik

Produktfeld: Abschlussberichte

Status: Abgeschlossen

Universität: Leibniz Institut für Werkstofforientierte Technologien

Stadt: Bremen

Institution: IWT Bremen

Über das Sprühkompaktieren sollten Warmabscher­werkzeuge mit einer gegenüber den heute üblichen mit einer warmfesten Auftragsschweißschicht ver­sehenen Werkzeugen verbesserten Standzeit hergestellt werden. Es wurde das Co-Spray-Verfahren verwendet, eine Variante des Sprühkompaktierens, bei dem zwei Schmelzen gleichzeitig zerstäubt werden, um Werkstoffverbunde aus einem Warmarbeitsstahl und einem Stelliten sowohl als Flachprodukt als auch in Rohrform herzustellen. Das Gefüge des Verbundes wurde metallographisch und elektronenstrahlmetallographisch untersucht. Der Verbund wurde wärmebehandelt (Vergüten des Warmarbeitsstahls). Es erfolgten Untersuchungen zur Festigkeit des Verbundes durch Zugversuche. Zur Bearbeitung des Verbundes durch Drehen, Fräsen und Schleifen wurden Parameterstudien durchgeführt. Ferner wurde ein Adapter entwickelt, um Scherschneidmesser aus den Verbunden in einer industriellen Ringschmiedemaschine zum Abtrennen von induktiv erwärmtem Halbzeug zu verwenden.

Data protection notice

This website uses cookies and similar functions to process end device information and personal data. The processing serves the integration of content, external services and elements of third parties, statistical analysis/measurement, personalized advertising and the integration of social media. Depending on the function, data may be passed on to third parties in the process and to third parties in countries where there is no adequate level of data protection and is processed by them, e.g. the USA. Your consent is always voluntary, not required for the use of our website and can be rejected or revoked at any time via the icon at the bottom left. Privacy information